Der Schneekugel-Effekt im Business


Der Frühling ist im vollen Gange und ich genieße jeden Augenblick im Freien. Du auch?

Heute möchte ich allerdings mit dir über Schneekugeln anstatt über Gänseblümchen sprechen.

Der Schneekugel-Effekt – für mein Empfinden der wichtigste Bewusstsein-Shift in deinem Business – ist zwar nicht ein Thema, das man unbedingt im Frühling erwarten würde, aber es passt zu jeder Situation und Jahreszeit.

Du wirst gleich sehen warum.

Meine erste Schneekugel habe ich bei einem Besuch in der "Walt Disney World" an einem ziemlich heißen Sommertag bekommen. Ich war fünf Jahre alt und damals lebte ich mit meiner Familie im Bundesstatt Florida in USA (mein Geburtsort).

Meine Schwester und ich waren auf der ca. 3 Stunden langen Autofahrt von Starke nach Orlando sehr brav und so durften wir uns direkt bei unserer Ankunft einige Kleinigkeiten im Geschenkladen aussuchen.

Natürlich wollten wir Mickey Maus Ohren und hatten diese prompt auf unseren eigenen Köpfen. Aber auch ein anderes funkelndes Objekt hat mich angelacht. Es war die Schneekugel, und innen drin waren Mickey und Minnie Maus.

Hast du auch als Kind eine Schneekugel bekommen?

Vor kurzem hat mir eine Kundin erzählt, dass ihre Oma ihr eine Schneekugel aus Salzburg mitgebracht hat. Innen drin? Natürlich die Silhouette der Mozart-Stadt.

Wer schon mal eine Schneekugel geschüttelt hat, weiß um ihre Magie.

Die Magie entsteht dank zweier Komponenten. Zum einen durch das Motiv, die Figuren oder die Silhouette in der Kugel. Zum anderen durch den glitzernden Kunstschnee.

Ohne das fixierte Hauptmotiv oder -objekt innen drin wäre die Schneekugel leer und kahl. Ohne den fließenden und fallenden Schnee wäre die Miniwelt in der Schneekugel unbelebt und eintönig.

Beide Komponente gehören zu der Gesamterfahrung einer Schneekugel. Oh ja, und noch ein drittes Element. Das Schütteln! Das habe ich beinah vergessen.

Und genauso ist es auch bei uns Menschen. Lass mich erklären ...

Stelle dir vor, das Hauptmotiv der Schneekugel ist deine innere Weisheit.

Manche sagen "deine Intuition", andere sagen "dein gesunder Menschenverstand", wiederum andere sagen "die Quelle". Für unsere Zwecke und um die gleiche Sprache zu sprechen, einigen wir uns auf innere Weisheit.

Gemeint ist, das klare Wissen um deinen nächsten, offensichtlichen Schritt, z.B. in deinem Business. Aber auch die Kraft hinter dem Leben und in dir, die dich täglich durch das Leben bewegt und leitet.

Nun stell' dir vor, die Schneeflocken sind deine Gedanken.

Bewusste und unbewusste Gedanken in allen Formen und Qualitäten, die durch die Schneekugel fließen, und die zu gleichwertigen Gefühlen in allen Formen und Qualitäten führen.

Jetzt schüttelst du deine Schneekugel mal kurz. Wir gehen dabei davon aus, dass deine Schneekugel aktuell eine "natürliche Menge" an Schnee (Gedanken) drin hat – nicht zu wenig und auch nicht zu viel.

In diesem Szenario müsstest du in der Lage sein, das Hauptmotiv (deine innere Weisheit) noch gut wahrnehmen zu können, auch wenn die Schneeflocken (deine Gedanken) am hinab und vorbei fließen sind (unabhängig von der Form und Qualität deiner Gedanken).

Das ist unser "natürlicher Zustand" und von diesem Ort aus, müsste es dir ziemlich leicht fallen, dein Business aus einem Gefühl der Gelassenheit heraus zu führen. Denn du bist stets im Sichtfeld deines nächsten, offensichtlichen Schritts. Mehr brauchst du nicht.

Du merkst auch deine Gedanken, allerdings ohne dich mit ihnen zu stark zu identifizieren oder durch sie aufgehalten zu werden. Sie verschönern lediglich dein (Unternehmer-) Erlebnis – sowohl die Hochs wie auch die Tiefs und alles dazwischen gehören dazu und sind für dich Teil der Erfahrung.

Ich habe gesagt, dass dies der "natürliche Zustand" von uns Menschen ist. Aber das ist nicht der "normale Zustand" der meisten von uns.

Hier ist das Ding ...

Niemand hat uns gesagt, dass unsere Gedanken Kunstschneeflocken sind (weder wahr noch unwahr, definitiv bereichernd und belebend aber sicher keine verlässliche Information). Im Gegenteil, wir haben gelernt, unsere Gedanken und die dazugehörigen Gefühle unglaublich ernst zu nehmen.

Wir haben die Schneeflocken (unsere Gedanken) zur Hauptattraktion der Schneekugel gemacht. Und kollektiv haben wir beschloßen, dass man nie genug Schneeflocken in seiner Kugel haben kann.

Wir geben ganz viel Schnee noch rein und über-denken und über-analysieren und drehen uns noch mal im Kreis unserer Gedanken – bis wir vor lauter intellektueller Erschöpfung zusammensacken.

Dann passiert das: allmählich fühlen wir uns verwirrt, sehen unseren Weg nach vorne (das Hauptmotiv) nicht mehr und glauben wichtige Entscheidungen über unser Business und Marketing treffen zu müssen – obwohl wir gerade nicht klar sehen können.

Und so schauen wir (weiterhin) Schneekugel-schüttelnd, halb-blind hinaus in die Welt und den Markt, in dem wir tätig sind. Dabei vergessen zunehmend, dass wir die eigene Weisheit stets in uns tragen.

Und was sehen wir da?

Noch mehr Schnee, zusätzlich die Unmengen an Schnee der anderen, die uns sagen, was wir nicht alles unbedingt tun müssten, um erfolgreich zu sein, weil sie es selbst glauben und uns helfen wollen. Wir sehen einfach viel zu viel Schnee.

Und wir schütteln die Schneekugel noch ein Mal.

Hast du das? Kommt dir das bekannt vor?

Hier kommt die gute Nachricht ...

Sobald die Schneekugel wieder hingestellt wird, fallen die Schneeflocken und setzen sich von ganz alleine nach unten ab. Und irgendwann erlangen wir wieder komplett klare Sicht auf Mickey und Minnie Maus.

Das wollen wir doch alle, oder? Ich zumindest schon! Heute, wie auch damals, lege ich (mittlerweile wieder) sehr viel Wert auf Mickey und Minnie Maus.

Möchtest du das auch?

Das ist für dich absolut möglich, sobald du aufhörst zu schütteln (das ist nur eine Gewohnheit) und deine Schneekugel einfach hinstellst.

Das ist der Schneekugel-Effekt ... im Leben wie auch im Business.



Du weißt nicht, wie du deine Schneekugel hinstellst?

Das kenne ich gut. Am Anfang als ich vom Schneekugel-Effekt erfahren habe, wusste ich auch nicht, wie ich mit dem Schütteln aufhören soll.

Ich war es gewohnt, meine Gedanken sehr ernst zu nehmen und mich permanent mit ihnen zu beschäftigen und noch mehr hinzu zu geben. Ich habe gedacht, ich schaffe es nie, meine Kugel hinzustellen – nicht einmal für einen Moment.

Mach dir bitte keine Sorge. Denn du musst das jetzt nicht lösen. Es gibt nichts für dich zu tun. Du wirst mir das vielleicht nicht glauben, aber ...

Allein das Sehen bzw. dein BEWUSSTSEIN um die Schneekugel und nur der kleinste Verdacht hinsichtlich unserer eingebauten Fähigkeit, im Innen von alleine ruhig zu werden, reicht völlig aus.

Weißt du noch?

Der Schnee bewegt sich von alleine nach unten, bis du wieder klare Sicht hast.

Herzliche Grüße und CU sehr bald wieder online :-)

Dein virtueller Coach,
Shailia

 

P.S.:

Diese Metapher stammt ursprünglich von meinem wunderbaren Mentor Michael Neill. Mehr über ihn und seine Arbeit als Master Transformative Coach erfährst du hier: https://www.michaelneill.org/

P.P.S.

Willst du dein Bewusstsein schärfen und in der Lage sein, viel öfters auf deine innere Weisheit zugreifen zu können? Wünscht du dir mehr Leichtigkeit, Kreativität und Flow in deinem Business? Willst dein eigenes Tempo finden, deinen eigenen Weg gehen und entspannt erfolgreich werden? Wenn ja, dann könnte das "THRIVE Retreat" für dich sehr interessant sein.

Klicke hier und erfahre mehr >>
https://www.shailiastephens.com/thrive-intensive

 

Deine virtuelle Kaffeepause

Du willst dein Business und Bewusstsein auf die nächste Stufe heben und bist bereit für den ersten Schritt? Unser erfahrener und einfühlsamer Enrollment Coach Simone Förster hilft dir gerne dabei, die Form der Zusammenarbeit mit Shailia zu finden, die am besten zu deinen Zielen und Bedürfnissen passen.

MELDE DICH JETZT KOSTENFREI AN
Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.