Going beyond memory


I operated my first, very basic computer in the early 1980’s. Back then as a six year old little girl, I used the computers in our primary school's learning lab to practice reading and math. We also played games to learn shapes and understand simple geometry. And we accessed pre-written programs from large, floppy discs. Remember those?

Later on in the early 1990’s, I found myself back in the computer lab at Agnes Scott College, writing papers, pulling all-nighters and living on coffee and sugar. By then, discs were getting smaller and we used them to save important information. Remember those 3.5 inch floppy disk cartridges in all kinds of fun colors that you could label with a pen?

Later still in the 2000’s and 2010’s, floppy discs had become obsolete and we were saving all of our data – anything and everything we knew or had experienced and wanted to remember and be able to call up at any time – on our computer’s hard drive or on the...

WEITERLESEN ...

Erfolgsstory Sandra Liane Braun

kundenstimme Jan 10, 2020
 


Kundenstimme – Sandra Liane Braun

Coach und Trainerin für Stressreduktion

„Vor unserer Zusammenarbeit hatte ich ein Online-Marketing-Training gemacht, aber ich stand vor dem Berg, wie ich das alles hinkriege. 1.000 Dinge, Ideen und Konzepte haben auf meiner Festplatte geschlummert und ich fühlte mich total frustriert und gelähmt, weil mir die Strategie fehlte, um sie rauszubringen. Mit Shailia habe ich Coaching-Programme entwickelt, die sich richtig anfühlen und erfolgreich verkaufen. Der Relaunch meiner Website ist ausgelagert und ich führe mein Business wieder mit Freude, Lust und dem Vertrauen in meine innere Weisheit, die mich immer perfekt führt.”

 

WEITERLESEN ...

The beauty of the unknown


We didn’t have a lot of money when I was growing up. Sometimes my mom couldn’t afford a Christmas tree or presents for us three kids. And sometimes she managed just enough financial wiggle room to put some clothes, games or toys on layaway.

As she paid off those items over the year, she would wrap them up in Christmas paper right away – even if it was still July – and hide them away at the top of the little closet in our dining room. She probably didn’t realize it, but in doing so, she was torturing me.

Being the oldest and tallest sibling, I could look up there (standing on my tippy toes) and see glimpses of gifts. And should I dare to stand on a chair, with a bit of effort I could reach them. Despite the guilt I felt, I have to admit that I very carefully opened and repackaged a number of presents over the years.

As good of a little girl as I usually was, I couldn’t stand the discomfort of not knowing what was coming my way at Christmas. At the...

WEITERLESEN ...

Leichtigkeit ist ...


Leichtigkeit ist ...

... der Maserung deines Holzes zu folgen
... ganz du selbst zu sein
... dein Ego aus deinen Plänen zu nehmen
... und vieles mehr

Klicke unten auf „Vollbild“, um das
Magazin online zu lesen >>

WEITERLESEN ...

Folge der Maserung deines Holzes


Angenommen, du schnitzt Holz ...

Wenn du gegen den Wuchs des Baumes – das heißt, gegen die naturliche Maserung des Holzes – arbeitest, wird es schwer sein, das Holz zu schneiden.

Schnitzt du entlang der Maserung, spaltet sich das Holz relativ leicht.

Das ist ein gutes Sinnbild fur „Wu-Wei“, ein wichtiges Prinzip aus der ostlichen Philosophie des Taoismus, in dem es darum geht, nichts zu erzwingen oder auch zu behindern.

Eine meiner wichtigsten Aufgaben als Coach ist es, die naturliche Maserung im Holz zu erkennen und meinen Coachee dabei zu unterstutzen, seiner Maserung zu folgen. Das ist auch gleichzeitig eine meiner leichtesten Aufgaben als Coach. Denn bei jedem Menschen mit dem ich spreche, ist die Maserung relativ schnell erkennbar.

Ich gebe dir gerne ein Beispiel ...

Eine Kundin, die schon seit einigen Jahren auf dem Markt tatig ist und ihr Business sehr intuitiv aufgebaut hatte, wunschte sich mehr Struktur fur ihre Kundengewinnung. Sie...

WEITERLESEN ...

Es ist schwer zu wissen, wie
 ein guter Outcome aussieht

Wie konnen wir in unserem Business wissen, wie ein guter Outcome bzw. ein gutes Resultat aussieht?

Mit dieser Frage setzt sich eine zweitausend Jahre alte Zen-Geschichte auseinander. Es geht um einen Bauern und sein Pferd.

Eines Tages rennt das Pferd des Bauers weg. Der Nachbar des Bauern erfahrt von dem unglucklichen Vorfall und kommt vorbei, um sein Mitgefuhl auszusprechen: „Es tut mir sehr leid wegen Ihrem Pferd.“

Der Bauer antwortet: „Wer weiß, ob das gut oder schlecht ist.“

Diese Aussage verwirrt den Nachbarn. Denn das Pferd ist das Wertvollste, was der Bauer besitzt, und ohne Pferd kann er seinen Acker nicht mehr bearbeiten.

Am nachsten Tag kommt das Pferd von alleine zuruck. Mit ihm sind sieben wilde Pferde, die freiwillig in den Viehhof galoppieren. Der Nachbar kriegt Wind davon und kommt vorbei, um seiner Erleichterung und Freude Ausdruck zu verleihen: „Herzlichen Gluckwunsch zu Ihrem großen Gluck!“

Der Bauer antwortet:...

WEITERLESEN ...

Das Einhorn-Barbecue

Seit einigen Monaten treffe ich mich jeden Montag am Abend online mit einem Kollegen aus Sao Paulo. Er heißt Robin und vor kurzem hat er ein Einhorn-Barbecue bei sich zuhause geschmissen.

Was es damit auf sich hat und was das alles mit Leichtigkeit im Business zu tun hat, erzahle ich dir gleich. Aber zunachst erzahle ich dir von unserer Begegnung und unserer ungeplanten Mastermind.

Robin und ich lernten uns vor einigen Jahren bei einer Coaching-Ausbildung in Los Angeles kennen. Beim letzten Ehemaligen-Treffen erzahlte er mir, dass er sich gerade mit „The 12 Week Year“ beschaftigt. Diese Produktivitats- Methode macht folgendes Versprechen: "Erledige in 12 Wochen mehr als andere in 12 Monaten!“

Weil das so verlockend klang, schrieb ich ihm eine Nachricht und bat ihm, mir mehr daruber zu erzahlen. Bald darauf trafen wir uns online, wo Robin mir die Methode via Bildschirmubertragung zeigte.

Es handelte sich um detaillierte und ineinandergreifende...

WEITERLESEN ...

Fühle deinen Weg zum Erfolg

 


In diesem „Expert Talk” sprechen Angelika Buchmayer und ich über ...

  • meine Geschichte und wie ich ungeplant zur Online-Marketing-Strategin und später zur Mentorin für Solopreneure wurde (Minute 00:00 bis 04:42)
  • mein persönliches Unternehmerin-Hamsterrad und warum ich beinahe  wieder aus dem Online-Business ausgestiegen wäre (Minute 04:43 bis 09:03)
  • ein neues Verständnis vom Leben unter dem Namen „Die drei Prinzipien”, das mich nach Innen geführt und mir viel Leichtigkeit in mein Business gebracht hat (Minute 09:04 bis 10:14)
  • den Schneekugel-Effekt, die Kraft unserer inneren Klarheit und Weisheit und wie unsere Gedanken diese manchmal überdecken (Minute 10:14 bis 14:11)
  • den Mindshift der Manifestierung zu „Wisdom Inside” und wie du deinen eigenen Weg nach vorne im Urvertrauen erspüren kannst ... Schritt für Schritt  (Minute 14:12 bis...
WEITERLESEN ...

Navigieren durch das Leben



„Was soll ich als nächstes tun, um in meinem Beruf weiter zu kommen?“ „Soll ich bei meinem Partner bleiben oder lieber gehen?“ „Welche Strategien bringen mehr Erfolg in meinem Business?“ „Welche Art von Leader muss ich sein, um X/Y zu erreichen?“

All diese Fragen haben den selben Ausgangspunkt. Der Versuch, das Leben richtig zu machen bzw. durch das Leben richtig navigieren zu wollen, damit alles gut ausgeht. Dahinter steckt die Angst, man könnte etwas Falsches machen.

Doch hier ist das Ding: „You can’t get life wrong.“ Jede Bewegung nach vorne ist einfach das: Eine Bewegung nach vorne. Nicht mehr und nicht weniger. Darauf folgt eine neue Bewegung und wieder eine Bewegung. Jeder Schritt ein Ausdruck des Lebens durch uns bzw. durch dich.

Rückblickend erkennen wir die Reise, die wir unternommen haben. Wir sehen auf einmal Zusammenhänge in den einzelnen Bewegungen. Ein Gesamtbild entsteht. Und...

WEITERLESEN ...

Wenn es klick macht



Der Sufi-Mystiker Jalāl ad-Dīn Muhammad Rūmī schrieb: „Ich war ein Suchender und bin es immer noch, aber ich habe aufgehört, die Bücher zu fragen und die Sterne – und angefangen, auf die Lehren meiner Seele zu hören.“

In dieser Aussage weist Rumi darauf hin, dass wir über eine eigene Quelle verfügen. Eine Quelle der Erkenntnis, aus der wir immer schöpfen können, wann immer wir etwas Neues über das Leben sehen wollen.

Wenn wir zu dieser Quelle gehen, dann öffnet sich etwas in uns. Wir nehmen plötzlich Dinge wahr, die wir vorher nicht wahrgenommen haben. Neue Verbindungen entstehen. Auf einmal macht es Klick und wir verstehen mit einem Mal mehr als zuvor.

Was wir sehen, wann wir es sehen und wie wir es sehen, ist für jeden anders. Wichtig ist nur zu realisieren, dass wir diese Quelle in unserem Inneren besitzen. Dort sind die Lehren unserer Seele zu finden.

In dieser Podcast-Episode, erzählen wir dir...

WEITERLESEN ...
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.